Start Info's zum FCB Geschichte

PostHeaderIcon Geschichte des FCB

27.02.1900

Gründung des FC Bayern München dieser elf Männer Nägele, Schmid, Karl, Wamsler, Ringler, Focke, Francke, Friedrich, Zöpfel, Pollack und John im Restaurant „Gisela“ in Schwabing  

1900-1903

Franz Adolf Louis John (* 28. September 1872 in Pritzwalk; † 17. November 1952 in Berlin) erster Vorsitzender und Präsident des FC Bayern München

 1901

erstes Fußballspiel des FCB gegen den 1. FC Nürnberg

1902

erste der noch vielen weiter folgenden Derbys gegen den TSV 1860 München endete 3:0 für den FC Bayern

1906

Fusion mit dem Münchner Sport-Club, man nannte sich „F.A. Bayern im MSC München“. Ab da spielte man in weißen Hemden und roten Hosen -> Geburt der Roten

1907 

Einweihung der ersten Tribüne auf einen  Fußballplatz an der Leopoldstraße in München nach Umzug aus der Sportanlage an der Karl-Theodor-Straße, 8:1 Sieg im Eröffnungsspiel gegen Wacker München

1908

Trennung Verwaltungsarbeit und Sportbereich aufgrund der über 300 Mitglieder, acht Mannschaften und mehr als 100 Jugendspieler

1910

Teilnahme an der Endrunde zur Süddeutschen Meisterschaft -> 2. Platz hinter dem Karlsruher FV;        mit Max Gablonsky wurde erster Nationalspieler gestellt

  

1919

Tennung vom MSC München und Fusion mit dem Turnverein Jahn zum TuSpV Bayern; Verpflichtung von Trainer William Townley

1924

im Frühjahr Trennung vom TuSpV Bayern und ab dem Zeitpunkt gibt es den Vereinsnamen "FC Bayern München" und Handlung als eigenständiger Verein

1926

erstmals Süddeutscher Meister; Achtelfinalaus um die deutsche Meisterschaft gegen den SV Fortuna Leipzig 02 mit 0:2

1928

zum zweiten Mal Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft mit dem neuen Trainer Konrad Weisz aus Ungarn; Niederlage um die Deutsche Meisterschaft in Berlin deutlich mit 2:8 gegen den Hamburger SV

12.06.1932 

erstmals Deutscher Meister im Finale 2:0 Sieg gegen Eintracht Frankfurt vor 55.000 Zuschauern in Nürnberg durch ein Elfmetertor in der 35. Minute durch Oskar Rohr und das 2:0 von Franz Krumm in der 75. Minute; Siegesfeier fand im Münchner Löwenbräukeller statt

1933

Rücktritt Präsident Kurt Landauer und Trainer Dombi wegen ihrer jüdischen Abstammung; Oskar Rohr verließ den Verein und wurde Profispieler bei den Grasshopper Zürich; neuer Trainer wurde Hans Tauchert

1944

Gewinn der Süddeutsche Meisterschaft Achtelfinalaus in der Verlängerung um die Deutsche Meisterschaft gegen VfR Mannheim

13.07.1944

Zerstörung der Geschäftsstelle und ein Teil des Archivs durch Bombenangriffe

24.06.1945erste Spiel der Nachkriegszeit gegen FC Wacker Burghausen und Aufstieg in die Oberliga Süd
1947

Rückkehr Kurt Landauer aus dem Exil zurück und wurde wiederum 1. Vorsitzender des Vereins

1949 

mit dem 3. Platz in der Oberliga Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, Niederlage gegen FC St. Pauli im Wiederholungsspiel, welches bereits am nächsten Tag ausgetragen wurde  mit 0:2 

1954/55

erster und einziger Abstieg in der Geschichte aus der obersten Liga, allerdings sofortiger Wiederaufstieg 

29.12.1957

erster DFB-Pokalsieg gegen Fortuna Düsseldorf im Rosenaustadion Augsburg vor 42.000 Zuschauern mit 1:0 durch Rudi Jobst in der 78. Minute

1960/61

einziger Höhepunkt war der 6:2 Derbysieg über 1860 München 

1962/63

Teilnahme am Messestädte-Pokal, ausgeschieden im Viertelfinale gegen Dinamo Zagreb

28.04.1962

Wilhelm Neudecker wurde neuer Präsident des Vereins; Neuverpflichtung von Herbert Erhardt und auch Sepp Maier

30.12.1962

Debüt des 18jährigen Sepp Maier im Bayerntrikot 

06.06.1964 

Debüt des 18jährigen Franz Beckenbauer gegen FC St. Pauli zum 4:0 Sieg, er erzielte auch sein erstes Tor; er hat sich für den FC Bayern entschieden, nachdem er in einem Spiel seines damaligen Clubs SC München von 1906 gegen den TSV 1860 von einem Gegenspieler geohrfeigt wurde

1964

Verpflichtung des späteren „Bomber der Nation“ Gerd Müller, Trainer Cajkovski war nicht begeistert und sagte: „Was soll isch mit dieses Junge, diese Figur, unmöglich.“ Er nannte er ihn dann liebevoll „kleines dickes Müller“.

18.10.1964 

Tor von Müller in seinem ersten Spiel zum 3:0 gegen den Freiburger FC 

1964/65 

Meister der Regionalliga Süd mit Rekordtorverhältnis von 146:32; Gerd Müller erzielte in nur 26 Spielen 33 Tore, in der Aufstiegsrunde gewann man mit 8:0 in Berlin gegen Tennis Borussia Berlin -> Aufstieg in die Bundesliga  

1965/66

Trotz Kritik des Trainer Cajkovski wegen der Qualität der Spieler war man im ersten Bundesligajahr am 4. Spieltag an der Tabellenspitze, am Ende der Saison wurde man 3. mit 50:18 Punkten und 80:40 Toren  

04.06.1966

zum zweiten mal DFB-Pokalsieger gegen Meidericher SV im Waldstadion Frankfurt vor 60.000 Zuschauer mit 4:2 durch Tore von Rainer Ohlhauser in der 31. Minute zum 1:1, zweimal Dieter Brenninger in der 56. Minute zum 2:1 und in der 77. Minute zum 3:2 und Franz Beckenbauer in der 82. Minute zum 4:2 

1966/67

Verpflichtung von Franz "Bulle" Roth der bis 1978 beim FC Bayern spielte; Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger Wettbewerb, Finale wurde erreicht über Tatran Presow mit 1;1 und 2:3, Shamrock Rovers mit 1:1 und 2:3, SK Rapied Wien mit 1:0 und 0:2 n. V., im Halbfinale Standart Lüttich mit 2.0 und 3:1; Franz Beckenbauer wurde erstmals zum Fußballer des Jahres gewählt 

31.05.1967

Finalsieg im Europapokal der Pokalsieger im Stadion am Dutzendteich in Nürnberg vor 69480 Zuschauern mit 1:0 n. V. in der 108. Minute durch Franz Roth mit folgender Mannschaft: Sepp Maier; Hans Nowak, Franz Beckenbauer, Werner Olk (Kapitän), Peter Kupferschmidt; Franz Roth, Rainer Ohlhauser, Dieter Koulmann; Rudolf Nafziger, Gerd Müller, Dieter Brenninger, Trainer war Zlatko Tchajkovski  

10.06.1967

erneuter DFB-Pokalsieg gegen den Hamburger SV mit 4:0 (1:0) vor 68.000 Zuschauern in Stuttgart durch Gerd Müller zum 1:0 und 3:0, 2:0 durch Rainer Ohlhauser und 4:0 Dieter Brenninger   

1968

Tschik Cajkovski verließ die Bayern Richtung Hannover 96; für ihn kam Branko Zebec, der noch  Gustl Starek und Peter Pumm mitbrachte

1968/69 

erstmals Doubles-Gewinner, Deutscher Meister mit 46:22 Punkten und 61:31 Toren und DFB-Pokalsieger am 14.06.1969 im Waldstadion Frankfurt vor 64.000 Zuschauern mit 2:1 durch zwei Tore von Gerd Müller in der 12. und 35. Minute

13.03.1970

Udo Latteck wird bis vorerst bis 1975 Trainer des FC Bayern 

1969/70

Gerd Müller wird zum dritten Mal Torschützenkönig in der Bundesliga mit Rekordzahl von 38 Toren und Torschützenkönig bei der WM 1970 in Mexiko mit 10 Toren

1970

Verpflichtung von Uli Hoeneß (bis 1978 als Spieler mit 239 Spielen und 86 Toren) und Paul Breitner (vorerst mit 1974 in 109 Spielen und 17 Torenund später noch einmal von 1978 - 1983 in 146 Spielen und 66 Toren)

1971/72 

Deutscher Fußballmeister mit 55:13 Punkten und 101:38 Toren 

28.06.1972 

erstes Heimspiel im Olympiastadion 

1972/73 

erneut Meister als Tabellenführer vom ersten bis zum letzten Spieltag mit 54:14 Punkten und  93:29 Toren

1973/74 

zum dritten Mal infolge Deutscher Fußballmeister und Gerd Müller zum dritten Mal infolge Torschützenkönig

17.05.1974

erstmals Gewinn des Europapokal der Landesmeister im Wiederholungsspiel gegen Atlético Madrid  vor 23.000 Zuschauern Heysel-Stadion in Brüssel mit 4:0 durch zwei Tore von Gerd Müller in der 57. und 70. Minute und zwei Tore von Uli Hoeneß in der 28. und 83. Minute; das erste Spiel endete 1:1 n. V.

1974 

Verpflichtung von Karl-Heinz Rummenigge, bis 1984 absolvierte er 310 Spiele und schoß 162 Tore

21.12.1976 

erstmals Gewinn des Weltpokals gegen Cruzeiro Belo Horzonte; Hinspiel gewann man im Olympiastadion in München mit 2:0 durch Tore von Gerd Müller und Jupp Kappelmann, Rückspiel endete 0:0

Dezember 1977

Trainertauschgeschäft mit Einracht Frankfurt, Gyula Loran kam für Cramer, wurde aufgrund der schlechten Platzierungen schon im Dezember 1978 wieder beurlaubt und sein bisheriger Co-Trainer Pal Csernai wurde Trainer bis 1983

Juli 1979 

Karriereende von Sepp Maier nach 473 Bundesligaspielen, davon 442 infolge  nach schwerem Autounfall; Nachfolger wurde Walter Junghans bis 1995 

18.08.1979 

letzte Bundesligapiel von Katsche Schwarzenbeck gegen FC Schalke 04 nach Achillessehnenverletzung, absolvierte 416 Bundesligaspiele vom Oktober 1966  und schoß 16 Tore  

1979

Karl-Heinz Rummenigge zum Fußballer Europas gewählt

 
April 1979 Uli Hoeneß musste aufgrund chronischer Kniebeschwerden mit 27 Jahren seine Spielerkarriere beenden und wurde jüngster Manager der Bundesliga; aufgrund des geringen Umsatzes von 6 Mill.€ und 3,5 Mill.€ Schulden holte er einen gut dotierten Sponsorvertrag mit Magirus Deutz
Juli 1983 Udo Latteck wurde erneut Trainer nachdem Pal Csernai drei Spieltage vor Saisonende wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde; zum Saisonende beendete Paul Breitner seine Karriere; zum Ende der Saison am 33. Spt. gab der kleine Bruder Michael Rummenigge seinen Einstand
31.05.1984 Pokalfinalsieg gegen Borussia Mönchengladbach mit 7:6 i.E. nach 1:1 (1:1, 0:1) n.V. vor 61.146 Zuschauern im Waldstadion Frankfurt; Lothar Matthäus, der danach zu Bayern München wechselte verschoss seinen Elfmeter
1994Verpflichtung von Oliver Kahn mit bis dahin Rekordablösesumme von 4,6 Mill. DM (sind etwa 2,3 Mill. €), er absolvierte bis zu seinem Karriereende 2008 429 Spiele 
Herbst 1994 Franz Beckenbauer wurde Präsident des Vereins und löste den seit 1985 im Amt gestandenen Fritz Scherer ab 
15.05.1996 erstmals Gewinn des UEFA-Pokals gegen  Girondins Bordeaux mit 1:3 durch Tore von Mehmet Scholl. Emil Kostadinow und Jürgen Klinsmann in Bordeaux vor 36.000 Zuschauern, nachdem man das Hinspiel am 01.05. mit 2:0 durch Tore von Mehmet Scholl und Thomas Helmer im Münchner Olympiastadion vor 63.000 Zuschauern  gewonnen hat 
1999/00Deutscher Meister punktgleich mit Bayer 04 Leverkusen aufgrund des besseren Torverhältnis nachdem am letzten Spt. SpVgg Unterhaching 2:0 gegen Bayer 04 Leverkusen(1:0 Eigentor von Michael Ballack) gewonnen hat und der FC Bayern 3:1 gegen Werder Bremen siegte
23.05.2001 Gewinn der UEFA-Champions League im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand vor 74.500 Zuschauern mit 1:1 n.V. (1:1, 0:1), 5:4 i.E. unter dem Trainer Ottmar Hitzfeld und der Mannschaft: Oliver Kahn, Samuel Osei Kuffour, Patrick Andersson, Thomas Linke, Willy Sagnol (46. Carsten Jancker), Stefan Effenberg (Kapitän), Owen Hargreaves, Bixente Lizarazu, Hasan Salihamidzic, Giovane Elber (100. Alexander Zickler), Mehmet Scholl (108. Paulo Sergio)
2007/08in der letzten Saison seiner Spielerkarriere gelang Oliver Kahn den Rekord mit 21 Gegentoren in einer Saison, vorher Oliver Reck (22 Gegentore 1987/88), zu brechen 
06.03.2010 David Alaba war mit seinem Einsatz gegen den 1. FC Köln mit 17 Jahren, 8 Monaten und 10 Tagen der jüngste Spieler beim FCB der je ein Bundesligaspiel bestritten hat 
07.08.2010 zum dritten Mal Gewinn des Supercup nach 1987 und 1990
Nov. 2010 Franz Beckenbauer auf dem Sportpresseball in Frankfurt zur "Legende des Sports" ernannt
07.05.2011mit dem 8:1 (3mal Gomez, 2mal Ribery, 2mal Robben, van Buyten) Sieg in St. Pauli am 33. Spieltag der Saison 2010/11 gelang dem FC Bayern der höchste Auswärtssieg in der Bundesliga seiner Vereinsgeschichte 
Juni 2011FC Bayern  verpflichtet erstmals einen Japaner, Takashi Usami (19 Jahre) von Gamba Osaka wird für ein Jahr ausgelihen mit Kaufoption
19.05.2012erstmals seit Einführung der Champions League bestreitet der FC Bayern das Finale im eigenen Stadion in der Allianz Arena, verliert gegen den FC Chelsea im Elfmeterschießen mit 3:4 (1:1,1:1,0:0)
29.08.2012Bundesligarekordtransfer über 40 Mill. EUR für Javi Martínez (23) von Athletic Bilbao 
20.10.2012mit dem 5:0 gegen Fortuna Düsseldorf den achten Sieg am achten Spieltag der Saison wurde neuer Bundesligarekord erreicht
 28.11.2012mit dem 2:0 Erfolg gegen Freiburg am 14. Spieltag wurde der FC Bayern frühester Herbstmeister der Bundesligageschichte 
 06.04.2013mit dem 1:0 Erfolg bei Eintracht Frankfurt hat der FC Bayern  mit dem 11. Bundesliga-Sieg in Folge innerhalb einer Saison eine neue Bestmarke aufgestellt
01.06.2013 durch den 3:2 Sieg gegen VfB Stuttgart im DFB-Pokal, 2:1 Finalsieg gegen Borussia Dortmund in der UEFA-ChampionsLeague und dem Deutsche Meistertitel (mit 25 Punkten Vorsprung zu Borussia Dortmund) gewinnt der FC Bayern München als erste deutsche Mannschaft der Bundesliga das Triple
21.07.2013

erstmals Gewinn des Telekom Cup in Gladbach durch den 4:0 (Boateng, Mandzukic, Kroos, T. Müller) Halbfinalsieg gegen den Hamburger SV und 5:1 (Ribery, Lahm, Thiago, Robben, T. Müller) Finalsieg gegen Borussia M'gladbach

 24.07.2013Gewinn des Uli-Hoeneß-Cup in der ausverkauften Allianz Arena durch ein 2:0 (Lahm, Mandzukic) gegen FC Barcelona
     30.08.2013

erstmals Gewinn des UEFA Supercups durch ein 5:4 Sieg (2:2, 0:1) im Elfmeterschießen gegen FC Chelsea in Prag

      19.02.2014

mit dem 2:0 Sieg in London stellte der FC Bayern mit 7 Auswärtssiegen infolge in der Champions League einen neuen Rekord auf und blieb zum achten mal in elf Spielen ohne Gegentor 

        25.03.2014

durch den 3:1 Sieg gegen Hertha BSC wurde der FC Bayern am 27. Spieltag mit 25 Punkten Vorsprung zu Borussia Dortmund der frühste Deutsche Meister der Bundesligageschichte

24.10.2015
durch den 4:0 Sieg gegen den 1. FC Köln am 10. Spieltag der Saison 2015/16 feiert der FC Bayern seinen 1.000. Sieg in der Bundesliga seit 1965

 07.05.2016

                                                                                                                                                                                                   durch den 2:1 Sieg gegen Ingolstadt am 33. Spieltag der Bundesliga Saison 2015/16 erstmals Deutscher Meister zum vierten mal in Folge
 

Quelle: Wikipedia, fcbayern.de

  
  
 

 

  
  
  
  
  
  
  
  
  

Aktualisiert ( Sonntag, 08. Mai 2016 um 14:48 Uhr )